Crossfit oder Bodybuilding

Im heutigen Artikel geht es um Crosstraining als Ersatz für Bodybuilding. Den Anstoß hat der Artikel unter dem folgenden Link gegeben: „Ist Crossfit das neue Bodybuilding?“. Hier unsere Gedanken zu diesem Thema.

Die Ausgangslage

Der oben genannte Artikel beschreibt, dass professionelle Crossfitter nach einer Diät durchaus an Bodybuilding-Wettkämpfen teilnehmen könnten. Dies lässt sich ohne Zweifel so unterschreiben. Betrachtet man ein paar der bekannten Athleten, weisen diese beachtliche Körper auf. Man muss nur nach Bildern von Jason Khalipa suchen, um einen Eindruck der Staturen von Profis zu erhalten. Dem gegenüber stehen die üblichen Vorurteile, die von Bodybuildern geäußert werden: Crosstraining ist ein Zirkustraining, Klimmzüge mit Schwung sind abgefälscht, usw..

Kraft und Crosstraining

Ein wesentliches Element im Crosstraining ist das olympische Gewichtheben. Umsetzen, Stoßen und Reißen werden regelmäßig praktiziert. Auch ähnliche Übungen, wie etwa die Frontkniebeuge oder das Kreuzheben, sind Bestandteil des Konzepts Crosstraining. Es wundert also nicht, dass Crossfitter erstaunliche Gewichte bewegen können. Hierbei eignen sie sich für den Vergleich mit Bodybuilding besser als das olympische Gewichtheben oder Kraftdreikampf, weil Athleten der letztgenannten Sportarten in vielen Fällen keine Bühnentauglichen Körper aufweisen können. Während der oben genannte Artikel hier den Zusammenhang zwischen Kraft und Muskelwachstum anführt, sehen wir dieses Thema differenzierter. Das Muskelwachstum ist bei derart Kraftbetonten Disziplinen nur ein Nebeneffekt; für das Bodybuilding sind Clean, Jerk und Snatch aber eher untauglich.

Ausdauer und Crosstraining

Ausdauer ist im Crossfit natürlich ein großes Thema. Das Crosstraining fordert harte und voluminöse Workouts, wobei keine Rücksicht auf Muskelkater oder am Tag zuvor trainierte Muskelgruppen genommen wird. Doch kann dies für das Bodybuilding wirklich hilfreich sein? Ist Übertraining tatsächlich ein so wichtiges Thema? Scheitert der Muskelaufbau bei den meisten Menschen an mangelnder Regenerationsfähigkeit? Wir sind skeptisch und sehen viele andere Baustellen, die wichtiger sind als die Ausdauer eines Bodybuilders.

Fazit

Crossfit ist mit Sicherheit kein Ersatz für klassisches Bodybuilding. Dass Jason Khalipa dermaßen muskulös aussieht, hat er nicht den WODs und auch nicht dem Gewichtheben zu verdanken. Dennoch können wir uns dem Fazit des oben genannten Artikels anschließen: Es wird für den Muskelaufbau nicht schaden, gelegentliche Ausflüge in das Crosstraining auszuführen oder Trainingssystem im Stil von EMOM („Every Minute On the Minute“) anzutesten. Dennoch dürfen die Grundpfeiler des Muskelaufbaus nie vernachlässigt werden.

The following two tabs change content below.
Als Dienstleister in den Bereichen Training und Ernährung stellen wir in diesem Blog unser Fachwissen zur Verfügung. Eine individuelle Beratung in unserem Studio können Sie bequem hier vereinbaren. Gerne können Sie auch unseren Online Service nutzen, der hier näher vorgestellt wird.